Header image  
Sophie Hämmerlistr.22
5600 Lenzburg
Switzerland
 
line decor
  
line decor
 
 
 
 

 
 
Geschichte des Theravada-Buddhismus &
Buddhas Leben

Der historische Begründer des Buddhismus heisst Siddharta Gautama und er bekam erst in der Nacht der Erleuchtung den allgemein bekannten Ehrentitel "Buddha" (= der Erleuchtete). Er wurde um 563 v. Chr in Lumbini, dem heutigen Rummindei, geboren.
Der Sage nach hatte sich Buddha vor seiner Geburt lange im Thusitha-Himmel, dem Götterhimmel aufgehalten und stieg dann daraus hinab. Im Moment der Empfängnis erleuchtete ein Lichtschein die Welt und die fromme Maya hielt sich von da an noch mehr als schon zuvor vom Unrecht fern. Die Schwangerschaft verlief ohne Probleme und nach 10 (!) Monaten gebar sie ihren Sohn stehend und, weil beide so rein waren, nicht besudelt durch Blut oder sonstige Körperflüssigkeiten.

Siddharta machte als erstes sieben Schritte in jede Himmelsrichtung und symbolisierte somit seine geistige Weltherrschaft. Nach sieben Tagen starb Maya und ihre Schwester wurde seine Ziehmutter.
Siddharta verbrachte eine unbeschwerte Jugend und mit 16 Jahren wurde er verheiratet, was für die damalige Zeit durchaus normal war. Seine Frau gebahr ihm einen Sohn namens Rahula.
Als Siddharta 29 Jahre alt war, resultierte aus seiner längeren religiösen Suche die Hauslosigkeit. Er verliess seine Frau und seinen kleinen Sohn und unter einem Jambu-Baum auf einem Acker wurde ihm in seiner ersten Meditation klar, dass die ideale Lebensform auf dem Weg zur Erlösung das Leben eines Bettelmönches sein würde.

Während den sechs Jahren, in denen er nach einem Lehrer suchte, erlernte er die (Yoga-) Meditation und die extreme Askese und ging anschliessend nach Uruvela an den Fluss Nairajana bei Bodh Gaya. Dort fand er unter einem Feigenbaum (Bodhi-Baum) seine Erleuchtung und wurde erst hier zu "Buddha".
Buddha hatte damit die Ruhe für sich gefunden und erst auf intensives Drängen von anderen entwickelte er seine Lehre während einer Meditation.

Nach seiner Erleuchtung zog Buddha weiter in die Ganges-Ebene und hielt bei Benares die erste Predigt. Hier kam das "Rad der Lehre" in Bewegung, seine 45 Jahre andauernde Lehrtätigkeit, die ihre Blüte im Ganges-Becken hatte, begann. In dieser Zeit bekam er viele Anhänger und der Mönch Ananda wurde sein persönlicher Diener, der nur unter der Bedingung beigetreten war, immer und überall über die Lehren Buddhas informiert zu werden.


 
 

 
Dhamma Study ( Tripitaka)
mehr >>>

Kauf eines Hauses für Zurich buddhist Vihara
Wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass die Ehrwürdigen Mönche und der Vorstand des Zurich Buddhist Vihara entschieden haben, mehr >>>
 

 
 
©2015 by ZBV